Wireless Sensing mit V2X Signale an einer Verkehrskreuzung

Mit der Communication, Localization and Surveillance (CLS) Technologie können mittels der Übertragung von V2X Radiosignalen an Kreuzungen bewegte Verkehrsteilnehmer erfasst werden. Das Konzept dahinter heißt Wireless Sensing und basiert auf die Ausbreitungseigenschaften von Radiowellen, die durch Objekte Reflektiert und gestreut werden. Bei der CLS Technologie werden Basisbanddaten (Impulsantworten) an vier Empfangsantennen aufgezeichnet.

Im Rahmen des Projektes VIDETEC wurde das CLS System, an einer Testkreuzung installiert und ein erster Datensatz zur Erfassung von Verkehrsteilnehmern erhoben. Parallele Referenzsysteme (GNSS-RTK und Laserscanner) dokumentieren die Datenerhebung und erlauben eine Validierung und Vorverarbeitung für die spätere Verwendung des Datensatzes. Beim mehrtätigen Einsatz des CLS-Systems an der Testkreuzung wurden die Basisband-Rohdaten in verschiedenen Konfigurationen und Verkehrsszenarien gemessen.


mFUND-Projekt: VIDETEC, FKZ: 19F1074A

Vulnerable Road User Verkehrslageerfassung V2X Wireless Sensing Schutz von vulnerable Verkehrsteilnehmer Vernetztes und Autonomes Fahren

Links zu den Daten

Nutzungshinweise

* Die Nutzung der Daten ist ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken erlaubt.
* Eine kommerzielle Nutzung wird untersagt.
* Die Daten dürfen nicht ohne Einverständnis der Urheber an Dritte weitergegeben werden.
* Eine ausführliche Beschreibung des CLS Datensatzes ist angehängt
* Um Zugang zu den CLS Datensatz zu bekommen, schreiben Sie uns bitte eine E-mail an videtec_data@dlr.de

Links zu den Metadaten

Bereitgestellt durch

DLR - Institut für Kommunikation und Navigation

Kategorie
Straßen
Infrastruktur
Aktualität der Datensatzbeschreibung

04.01.2022

Zeitbezug der Daten

13.04.2021 — 14.04.2021

Aktualisierungsfrequenz

Niemals

Raumbezug der Daten
Nutzungsbestimmung

Freie Nutzung

Lizenz

Nutzung der Daten nur nach Rücksprache mit dem Dateneigentümer