Schallschutzwand

Schallschutzwände (SSW) mit relativer Höhe. Bezugswert der relativen Höhe ist die Schienenoberkante. Die Schallschutzwände liegen als linienhafte Vektorgeometrie innerhalb eines Abstandes von 25 m im Bereich des Kartierungsumfangs vor. Der Kartierungsumfang ist mit mehr als 30.000 Zugfahrten im Jahr definiert, weiter sind sämtliche Eisenbahnstrecken innerhalb der Ballungsräume mit mehr als 100.000 Einwohnern erfasst. Rechtliche Grundlage ist die Umgebungslärmkartierung der Runde 3 gemäß der Richtlinie 2002/49/EG über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm (sog. EG-Umgebungslärmrichtlinie - UmLRiLi) vom 25.06.2002.

Links zu den Daten:

Nutzungshinweise

Nutzungsbedingungen: Dieser Datensatz kann gemäß der „Nutzungsbestimmungen für die Bereitstellung von Geodaten des Bundes“ (http://www.geodatenzentrum.de/docpdf/geonutzv.pdf) genutzt werden. --- Bei der Verwendung der Dienste ist es erforderlich, dass Sie den folgenden Hinweis erkennbar und in optischem Zusammenhang mit der Kartendarstellung des EBA anbringen: Die Lärmkarten für Eisenbahnstrecken des Bundes werden vom Eisenbahn-Bundesamt erstellt. Diese Karten finden Sie unter www.eba.bund.de/kartendienst

Link zu den Metadaten:

Bereitgestellt durch

Eisenbahn-Bundesamt

Kategorie
Bahn
Aktualität der Datensatzbeschreibung

04.12.2020

Raumbezug der Daten
Nutzungsbestimmung

Freie Nutzung

Lizenz

Nutzungsbestimmungen für die Bereitstellung von Geodaten des Bundes