Kartenlayer Hochwasser-Risikokarte NRW - Mittlere Wahrscheinlichkeit (HQ100)

Der Kartenlayer Mittlere Wahrscheinlichkeit NRW (HQ100) beinhaltet:
- Flächennutzung im überschwemmten Bereich
- Überschwemmungsgrenzen
- Anzahl der betroffenen Einwohner im überschwemmten Bereich ohne techn. Hochwasserschutz pro Ortslage

Links zu den Daten:

Download des Datenbestands "HWRM-RL Karten NRW" als Atom-Feed. (Letzte Änderung: 11.08.2020)

http://www.gis-rest.nrw.de/atomFeed/rest/atom/182925c1-879f-4054-bd69-b6f28e05b270  
Dateidownload

HQ100-BetroffeneEinwohner_EPSG25832_Shape.zip (Letzte Änderung: 11.08.2020)

https://www.opengeodata.nrw.de/produkte/umwelt_klima/wasser/hwrm/HQ100-BetroffeneEinwohner_EPSG25832_Shape.zip  
GML

HQ100-FlaechennutzungHWRK_EPSG25832_Shape.zip (Letzte Änderung: 11.08.2020)

https://www.opengeodata.nrw.de/produkte/umwelt_klima/wasser/hwrm/HQ100-FlaechennutzungHWRK_EPSG25832_Shape.zip  
GML

HQ100-Ueberschwemmungsgrenzen_EPSG25832_Shape.zip (Letzte Änderung: 11.08.2020)

https://www.opengeodata.nrw.de/produkte/umwelt_klima/wasser/hwrm/HQ100-Ueberschwemmungsgrenzen_EPSG25832_Shape.zip  
GML

Nordrhein-Westfalen unternimmt seit vielen Jahren erhebliche Anstrengungen, um Menschen, Umwelt, Wirtschafts- und Kulturgüter vor den Gefahren durch Hochwasser zu schützen. Neben baulichen Maßnahmen kommt dabei der Kartierung von Risiken, der Information der betroffenen Bürgerinnen und Bürger, der Vorsorgeplanung sowie der hochwassergerechten Entwicklungsplanung eine zentrale Bedeutung zu. Bis zum Jahr 2015 werden in Nordrhein-Westfalen für alle Gebiete, in denen signifikante Hochwasserschäden auftreten können, Hochwasserrisikomanagementpläne erarbeitet. Ziel der neuen Pläne ist es, über bestehende Gefahren zu informieren und Maßnahmen unterschiedlicher Akteure zu erfassen und abzustimmen, um hochwasserbedingte Risiken für die menschliche Gesundheit, die Umwelt, Infrastrukturen und Eigentum zu verringern und zu bewältigen. Grundlage dafür ist die EG-Richtlinie über die Bewertung und das Management von Hochwasserrisiken (EG-HWRM-RL), die am 26. November 2007 in Kraft getreten ist. Die Zielsetzung der Richtlinie wurde von der Bundesregierung in die Novelle des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) übernommen (in Kraft seit 1. März 2010). Zur Umsetzung des WHG sind folgende Schritte vorgesehen: Bis Dezember 2011: Vorläufige Bewertung und Festlegung der Gebiete, in denen Hochwasser eine erhebliche Gefahr für menschliche Gesundheit, Umwelt, Kulturerbe, wirtschaftliche Tätigkeiten oder Sachwerte darstellen können (sogenannte Risikogebiete). Bis Dezember 2013: Erstellung von Hochwassergefahren- und risikokarten für diese Gebiete. Hochwasserrisikokarten werden auf der Grundlage der Hochwassergefahrenkarten für die gleichen Hochwasserszenarien erstellt. In ihnen sollen über die Hochwassergefahren (Überschwemmungsausdehnung) hinaus die hochwasserbedingten nachteiligen Auswirkungen (z.B. Anzahl der betroffenen Einwohner, betroffene Wohn- oder Schutzgebiete, gefährdete Kulturobjekte) dargestellt werden. (Letzte Änderung: 11.08.2020)

http://www.wms.nrw.de/umwelt/HW_Risikokarte?REQUEST=GetCapabilities&SERVICE=WMS  
WMS

Quelle

NRW Portal

Link zu den Metadaten:

Bereitgestellt durch

Open NRW: Geoportal

Kategorie
Straßen
Aktualität der Daten

20.01.2013

Aktualität der Datensatzbeschreibung

20.01.2018

Nutzungsbestimmung

Freie Nutzung

Lizenz

Datenlizenz Deutschland Namensnennung 2.0