Filter
  • Kategorien
    (673)
    (30)
    (22)
    (9)
    (4)
    (1)
  • Datenanbieter
    (101)
    (59)
    (55)
    (52)
    (50)
    (41)
    (36)
    (22)
    (22)
    (18)
    (17)
    (17)
    (14)
    (13)
    (12)
    (11)
    (9)
    (8)
    (8)
    (7)
    (7)
    (6)
    (4)
    (4)
    (3)
    (3)
    (3)
    (3)
    (3)
    (3)
    (2)
    (2)
    (2)
    (2)
    (2)
    (2)
    (2)
    (2)
    (2)
    (2)
    (2)
    (2)
    (2)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
  • Art des Zugangs
    (241)
    (215)
    (192)
    (144)
    (100)
    (80)
    (66)
    (60)
    (54)
    (51)
    (38)
    (37)
    (36)
    (32)
    (31)
    (30)
    (21)
    (16)
    (13)
    (10)
    (7)
    (4)
    (4)
    (3)
    (3)
    (3)
    (3)
    (2)
    (2)
    (2)
    (2)
    (2)
    (2)
    (2)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
  • Lizenzen
    (212)
    (90)
    (61)
    (55)
    (41)
    (40)
    (39)
    (24)
    (24)
    (22)
    (11)
    (9)
    (9)
    (6)
    (6)
    (4)
    (4)
    (2)
    (2)
    (2)
    (2)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)

673 Datensätze

Der Datensatz umfasst die (Stand 01/2020) 35 öffentlichen oder halböffentlichen Ladestationen für Elektro-Autos unterschiedlicher Betreiber im Wuppertaler Stadtgebiet. Die Daten wurden im Rahmen des Verbundprojektes EmoTal (http://www.emotal.de) erstmalig im Dezember 2014 erhoben. Die Standorte der Stationen wurden dabei als frei digitalisierte Punktgeometrien mit einer Lagegenauigkeit von einigen Metern erfasst. Seit dem Ende des Projektes EmoTal (31.08.2017) werden die Daten von der zuständigen Leistungseinheit (Funktionsbereich "Wuppertal Klimaschutz" im Geschäftsbereichsbüro des GB1) geführt und bei Bedarf (Erstellung einer neuen Ladestation bzw. relevante Veränderung einer bestehenden Station) zeitnah aktualisiert. Seit 01/2020 wird hierfür ein Fachverfahren innerhalb des Wuppertaler Navigations- und Datenmanagementsystems WuNDa eingesetzt. Der Datensatz umfasst neben den Standortkoordinaten zu jeder Station einige beschreibende Attribute einschließlich eines Hyperlinks zu einem Foto der Anlage. Die als Open Data unter der Lizenz CC BY 4.0 bereitgestellten ESRI-Shapefiles und KML-Dateien werden in einem automatisierten Prozess wöchentlich aktualisiert.

Straßen
Bereitgestellt durch

Open NRW: Wuppertal

Art des Datenzugangs
ZIP / HTML / ATOM
Aktualität der Datensatzbeschreibung

27.01.2020

Deutschland ist ein Zukunftsland. Ob superschnelles Internet oder neue Formen der urbanen Mobilität – das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) unterstützt den Fortschritt mit Förderprogrammen in Millionenhöhe.

Erstmals zeigt nun eine interaktive Förderlandkarte auf der Internetseite des BMVI, wo und wie genau diese Gelder das Leben der Menschen verbessern. Leicht bedienbar und auf den Straßenzug genau, gibt die Förderlandkarte einen detaillierten Überblick über mehr als 10.100 Förderprojekte aus insgesamt 20 Förderprogrammen.

Wie funktioniert die interaktive Förderlandkarte?
Die Suche lässt sich in die Themenfelder Digitales, Infrastruktur und Mobilität unterteilen. Eine Auswahl nach bestimmten Förderprogrammen und Zeiträumen ist ebenfalls möglich. Die Suche kann örtlich eingrenzt werden: nach Bundesländern, Landkreisen, kreisfreien Städten oder auch Bundestagswahlkreisen. Jede Förderung kann standortgenau mit den jeweiligen Hintergrundinformationen zur Förderung in der Förderlandkarte abgerufen werden. Zu jedem Förderprogramm gibt es weiterführende Informationen auf der Internetseite des BMVI. Es besteht die Möglichkeit, die individuelle Auswahl zu exportieren (CSV, Excel), um damit offline weiterzuarbeiten.

Detaillierte Informationen: BMVI Förderlandkarte

Luft- und Raumfahrt
Straßen
Wasserstraßen und Gewässer
Infrastruktur
Klima und Wetter
Bahn
Bereitgestellt durch

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

Art des Datenzugangs
Portal / API
Aktualität der Datensatzbeschreibung

27.01.2020

Der Datensatz enthält die Standorte und Nummern der Lichtzeichenanlagen in Düsseldorf. Ampeln dienen zur Steuerung des Straßenverkehrs. Sie werden dort eingesetzt, wo eine andere sichere Verkehrsabwicklung aufgrund der Verkehrsdichte oder der örtlichen Gegebenheiten nicht mehr möglich ist. In Düsseldorf werden bestimmte Ampelanlagen verkehrsabhängig geschaltet, um sich den veränderten Verkehrssituationen bedarfsgerecht anpassen zu können. Dies bezieht sich im Besonderen auf den ÖPNV, der bedarfsorientiert eine Freigabe im Sinne der ÖPNV-Beschleunigung erhält. Um den Verkehr zügiger fließen zu lassen, gibt es Straßenabschnitte, auf denen die Ampelanlagen als „Grüne Welle“ geschaltet werden. Düsseldorfer Fußgängerampeln haben eine Eigenart, die es nur hier gibt. Denn nur in Düsseldorf haben Fußgängerampeln eine „Gelbzeit", wie es bei Auto-Ampeln der Fall ist. Das bedeutet, dass Fußgänger ohne Eile weitergehen können, wenn Sie auf dem Überweg sind. Sollten sie noch auf dem Bürgersteig stehen heißt es, stehen bleiben und den Überweg nicht mehr betreten. Bei Schäden an Ampelanlagen wenden Sie sich bitte an das Amt für Verkehrsmanagement, Telefon 0211 - 89 93 996. Die Datei „Lichtzeichenanlagen_Düsseldorf“ enthält folgende Spalteninformationen:
  • LATITUDE: Geographische Breite         
  • LONGITUDE: Geographische Länge
  • LZANR: Nummer der Lichtzeichenanlage
  • NAME: Standort der Lichtzeichenanlage (Straße)
  • BAULAST: für die Unterhaltung zuständige Behörde, hier:
    • LHD: Landeshauptstadt Düsseldorf
    • Straßen.NRW: Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen

Straßen
Bereitgestellt durch

Open NRW: Düsseldorf

Art des Datenzugangs
CSV / JSON / KML / GEOJSON
Aktualität der Datensatzbeschreibung

24.01.2020

Der Datensatz enthält die Standorte der Bike- und Ride-Stationen sowie der Radstationen in Düsseldorf. Bike-&-Ride-Anlagen (B+R) ermöglichen ein komfortables Umsteigen vom Fahrrad auf den Öffentlichen Nahverkehr. Im gesamten Düsseldorfer Stadtgebiet sind über 2.500 Bike-&-Ride-Stellplätze vorhanden. Zusätzlich zu den Bike-&-Ride-Anlagen befindet sich direkt am Hauptbahnhof / Bertha-von-Suttner-Platz die Radstation der Zukunftswerkstatt Düsseldorf (ZWD). Hier können Sie Fahrräder im Fahrradparkhaus sicher parken oder reparieren und warten lassen. Auch komfortable Leihräder stehen Ihnen in der Radstation – sowie im Sommer zusätzlich in unserem Fahrradverleih am Rheinufer/Apollo-Platz – zur Verfügung. Weitere Informationen zu den Bike- und Ride-Stationen finden Sie auf der Seite RADschlag – Düsseldorf tritt an. Die Spalteninformationen zu den Dateien finden Sie in der Dateibeschreibung.

Straßen
Bereitgestellt durch

Open NRW: Düsseldorf

Art des Datenzugangs
CSV / JSON / KML / GEOJSON
Aktualität der Datensatzbeschreibung

24.01.2020

Der Datensatz enthält die Standorte und weitere Angaben zu den Dauerzählstellen für Fahrräder in Düsseldorf. In Düsseldorf gibt es 17 Dauerzählstellen für den Radverkehr. Im Herbst 2014 wurde die Zählstelle am Mannesmannufer mit einer Informationstafel verknüpft. Sie zeigt den Tages- und Jahreswert an dieser Messstelle an. Weitergehende Informationen zum Thema Radfahren in Düsseldorf finden Sie auf der Seite RADschlag – Düsseldorf tritt an! Die Datei „Standorte der Dauerzählstellen“ enthält folgende Spalteninformationen:
  • Standort: Standort der Zählstelle
  • Installation: Tag der Inbetriebnahme
  • Latitude: Geographische Breite
  • Longitude: Geographische Länge
  • Kommentar: Installationsart

Straßen
Bereitgestellt durch

Open NRW: Düsseldorf

Art des Datenzugangs
CSV / JSON / KML / GEOJSON
Aktualität der Datensatzbeschreibung

24.01.2020

Der Datensatz enthält die Bewohnerparkgebiete der Landeshauptstadt mit Informationen zu Bezeichnung und berechtigten Adressen. Jeder, der in einem entsprechend ausgeschilderten Bereich amtlich gemeldet ist, kann eine Ausnahmegenehmigung zum Parken für Bewohner beantragen. Jede Bewohnerin oder jeder Bewohner erhält nur eine Ausnahmegenehmigung. Im Zentrum sowie in einigen angrenzenden Gebieten ist das Parken für Nichtbewohnerinnen und Nichtbewohner in den jeweiligen Bereichen nur mit einem Parkschein zulässig. In den übrigen Stadtgebieten wird das Parken zunächst mit Parkscheibe für die Dauer von zwei Stunden zugelassen. Die Ausnahmegenehmigung zum Parken in Bewohnerparkgebieten kann online oder persönlich in einem der Bürgerbüros erfolgen. Informationen zur Antragstellung und Gebühren finden Sie auf der Seite des Serviceportals der Landeshauptstadt Düsseldorf. Die Datei „Bewohnerparkgebiete“ enthält folgende Spalteninformationen:
  • Bewohnerparkgebiet: Name des Bewohnerparkgebietes
  • Kennbuchstabe: Kennung des Bewohnerparkgebietes
  • Straßen: betroffene Straßen(-Abschnitte) des Bewohnerparkgebietes
  • Gültigkeit: Zeitraum der Gültigkeit des Bewohnerparkgebietes

Straßen
Bereitgestellt durch

Open NRW: Düsseldorf

Art des Datenzugangs
CSV / JSON / KML / GEOJSON
Aktualität der Datensatzbeschreibung

24.01.2020

Der Datensatz enthält die Standorte der Anwohnerquartiersgaragen in Düsseldorf. Kann oder darf ein Bauherr notwendige Stellplätze nicht bauen, hat er einen Ablösebetrag an die Gemeinde zu zahlen. Die Ablösebeträge werden unter anderem zweckgebunden zur Bezuschussung von Anwohnerquartiersgaragen verwendet. In diesen Quartiersgaragen werden für die Anwohner Stellplätze zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen zur Stellplatzablösung und den Gebietszonen erhalten Sie auf der Seite des Amtes für Verkehrsmanagement. Die Datei „Anwohnerquartiersgaragen“ enthält folgende Spalteninformationen:
  • Straße: Anschrift der Quartiersgarage
  • Stadtteil: Stadtteil, in dem sich die Quartiersgarage befindet
  • Stellplätz: Anzahl der zur Vermietung zur Verfügung stehenden Stellplätze
  • Monatsmiete: Betrag in Euro
  • Ansprechpartner: Name des Vermieters bzw. Verwaltung
  • Bemerkung: Besonderheiten
  • Telefon: Kontakt-Nummer
Die geocodierte Datei ist um folgende Spalteninformationen erweitert:
  • Latitude: Geographische Breite
  • Longitude: Geographische Länge
  • Altitude: Geographische Höhe
  • Geometry: Standort

Straßen
Bereitgestellt durch

Open NRW: Düsseldorf

Art des Datenzugangs
CSV / JSON / KML / GEOJSON
Aktualität der Datensatzbeschreibung

24.01.2020

Der Datensatz enthält die Anzahl der allgemeinen und personenbezogenen Behindertenparkplätze in den Stadtbezirken der Stadt Düsseldorf. Die Zusammensetzung der Stadtbezirke mit den jeweiligen Stadtteilen können Sie dem Datensatz Zuordnung der Stadtteile zu den Stadtbezirken von Düsseldorf entnehmen Weitere Informationen zu den Voraussetzungen zur Beantragung einer Ausnahmegenehmigung zur Parkerleichterung für Schwerbehinderte und der Beantragung zur Einrichtung eines Behindertenparkplatzes erhalten Sie auf der Seite des Amtes für Verkehrsmanagement. Die Standorte der allgemeinen Behindertenparkplätze können unter Allgemeine Behindertenparkplätze in Düsseldorf abgerufen werden. Die Datei „Anzahl Behindertenparkplätze nach Stadtbezirken“ enthält folgende Spalteninformationen:
  • Stadtbezirk: Nr. des Stadtbezirks
  • Allgemeine: Anzahl der allgemeinen Behindertenparkplätze im Stadtbezirk
  • Personenbezogene: Anzahl der personenbezogenen Behindertenparkplätze im Stadtbezirk

Straßen
Bereitgestellt durch

Open NRW: Düsseldorf

Art des Datenzugangs
CSV / JSON
Aktualität der Datensatzbeschreibung

24.01.2020

Der Datensatz enthält die Liste der allgemeinen Behindertenparkplätze in Düsseldorf. Neben den personenbezogenen Behindertenparkplätzen sind im Düsseldorfer Stadtgebiet allgemeine Behindertenparkplätze eingerichtet. Entsprechend den aktuellen Bedürfnissen sowie den örtlichen Gegebenheiten sind diese oft in der unmittelbarer Nähe zu öffentlichen Einrichtungen oder Arztpraxen. Um den unterschiedlichen Interessenlagen und Bedürfnissen gerecht zu werden, werden insbesondere in der Innenstadt und an sonstigen zentralen Orten allgemeine Behindertenparkplätze eingerichtet. Weitere Informationen zu den Voraussetzungen zur Beantragung einer Ausnahmegenehmigung zur Parkerleichterung für Schwerbehinderte und der Beantragung zur Einrichtung eines Behindertenparkplatzes erhalten Sie auf der Seite des Amtes für Verkehrsmanagement. Die Datei „Allgemeine Behindertenparkplätze“ enthält folgende Spalteninformationen:
  • Latitude: Geographische Breite
  • Longitude: Geographische Länge
  • Altitude: Geographische Höhe
  • Geometry: Standort
  • Straße: Straße, auf der sich der Behindertenparkplatz befindet
  • HausNr: Hausnummer vor der sich der Behindertenparkplatz befindet, sofern vorhanden
  • Bemerkung: Zusatzangaben über die Lage des Behindertenparkplatzes
  • Name: Name des Ortes, an dem sich der Behindertenparkplatz befindet
  • Anzahl: Anzahl der vorhandenen Behindertenparkplätze
  • Zeitbegrenzung: Zeitraum, für die der Parkplatz nur als Behindertenparkplatz zur Verfügung steht

Straßen
Bereitgestellt durch

Open NRW: Düsseldorf

Art des Datenzugangs
CSV / JSON / KML / GEOJSON
Aktualität der Datensatzbeschreibung

24.01.2020

Die API enthält Angaben zu Carsharing Standorte/ Stationen der Firma Cambio in Bonn mit Adressangaben, Geopositionen und einer Standortbeschreibungen.

Straßen
Bereitgestellt durch

Open NRW: Bonn

Art des Datenzugangs
JSON
Aktualität der Datensatzbeschreibung

21.01.2020